Journal of Health Policy,
Insurance and Management


Polityka Zdrowotna

Zusendung der Artikel

Zusendung der Artikel (Minimumanforderungen):

In der Zeitschrift werden veröffentlicht:

  • originale wissenschaftliche Arbeiten
  • Disputationen Dissertationen u. Habilitationsschriften
  • Berichte
  • Forschungsergebnisse
  • Zusammenfassungen von Habilitationsschriften, Dissertationen, Wissenschaftsprogrammen
  • Berichte über internationale und gesamtpolnische Konferenzen
  • Rezensionen

Die Voraussetzung  für die Annahme des Artikel zum Drucken ist, dass bei der Redaktion eine unterzeichnete Erklärung über Urheberrechtsübertragung abgegeben wird.

Bereiten Sie bitte den zum Drucken vorgeschlagenen Arbeitstext gemäß den folgenden Richtlinien  vor:

  • Text geschrieben in Englisch, im Word-Editor für Windows
  • Artikelgröße – bis 27 000 Zeichen ohne Leerzeichen (max. 15 Seiten)
  • Schrift – Times New Roman,  12 Punkte

 

I. Angaben über Autoren, Affiliation und Arbeitstitel auf der ersten Seite:

  • Arbeitstitel (in Polnisch und Englisch)
  • Vor- und Zunamen der Autoren
  • Akademischer Titel, im Betrieb / in der Einheit bekleidetes Amt (in Polnisch und Englisch)
  • vollständiger Name des Betriebs / der Einheit, aus der die Arbeit kommt (in Polnisch und Englisch)
  • vollständige Anschrift der Arbeitsstätte des ersten Artikelsautors
  • E-Mailadresse der Autoren, Kontakttelefonnummer

 

II. Zusammenfassungen:

  • der Arbeit in Polnisch und Englisch beigefügt
  • Artikelgröße – nicht mehr als 500 Wörter jede
  • Schlüsselwörter Artikelgröße  (in Polnisch und Englisch), nicht mehr als 8

 

III. Glossen zum Text:

direkt unter dem Text (Unterglossen) – falls die Glossenmenge mehr als 1/3 der Textseite umfasst, werden die Glossen am Artikelende eingetragen (Endglossen).

IV. Bibliographie:

  • einheitlich eingetragen ohne Literaturteilung z.B. in Bücher und Artikel
  • am Arbeitsende angebracht
  • alphabetisch geordnet; bei einzelnem Autor – chronologisch nach Ausgabejahr

Die Artikel sollen in papieren und elektronischen Version zugesandt werden, samt Erklärung des Autors /der Autoren darüber, dass:

  • die Arbeit weder veröffentlicht noch bei einem anderen Verlag abgegeben wurde
  • die Arbeit von allen Mitautoren und Führung der Einrichtung, wo sie entstanden ist, akzeptiert wurde
  • der Autor / die Autoren im Moment der Veröffentlichungsakzept der automatischen und unentgeltlichen Übertragung der sämtlichen Urheberrechte auf den Verleger zustimmt / -en
  • sämtliche Quellen der Arbeitsfinanzierung offen gelegt wurden (Forschungen, deren Ergebnisse in der Arbeit erwähnt wurden)
  •  der Autor / die Autoren auf das Honorar verzichtet / -en
  • der Autor / die Autoren bereit ist / sind, die eventuellen Druckkosten der Farbillustrationen und Übersetzung ins Englisch zu tragen (Überprüfung nach der Sprachkorrektur).

Rezensionsverfahren

  • Zur Beurteilung jeder Schrift werden mindestens zwei unabhängige Rezensenten von außerhalb der Einheit bestellt.
  • Bei fremdsprachigen Texten wird mindestens einer der Rezensenten bei einer Auslandseinrichtung, anderer als Nationalität des Autors, affiliiert.
  • Die empfohlene Lösung ist das Modell double-blind review, bei dem Autoren und Rezensenten ihre Identitäten nicht kennen.
  • Bei anderen Lösungen unterzeichnet der Rezensent eine Erklärung darüber, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Unter dem Interessenkonflikt versteht man die Beziehungen zwischen dem Rezensenten und dem Autor:

a) direkte persönliche Beziehungen (Verwandtschaft, Rechtsbeziehungen).

b) berufliche Abhängigkeitsverhältnisse.

c) direkte wissenschaftliche Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren vor dem

    Rezensionserstellung.

  • Die Rezension wird schriftlich erstellt und endet mit einem eindeutigen Schlussfolgerung über Zulassung des Artikels zur Veröffentlichung oder dessen Ablehnung.
  • Qualifizierungs- oder Ablehnungsgrundsätze werden auf der Internetseite und in jeder Ausgabe der Zeitschrift öffentlich bekannt gegeben.
  • Die Namen der Rezensenten von einzelnen Texten werden nicht offen gelegt. Bei den monographischen Themenbänden werden „Super-Rezensenten“ bestellt. 
  • Die Rezensenten sind berechtigt, die von Autoren bei der Redaktion abgelegten Erklärungen über Ausschließung von ghostwriting und guest authorship zu überprüfen.

Die Artikel sollen in papieren und elektronischen Version zugesandt werden, samt Erklärung des Autors /der Autoren darüber, dass:

  • die Arbeit weder veröffentlicht noch bei einem anderen Verlag abgegeben wurde.
  • die Arbeit von allen Mitautoren und Führung der Einrichtung, wo sie entstanden ist, akzeptiert wurde.
  • der Autor / die Autoren im Moment der Veröffentlichungsakzept der automatischen und unentgeltlichen Übertragung der sämtlichen Urheberrechte auf den Verleger zustimmt / -en.
  • sämtliche Quellen der Arbeitsfinanzierung offen gelegt wurden (Forschungen, deren Ergebnisse in der Arbeit erwähnt wurden).
  • der Autor / die Autoren auf das Honorar verzichtet / -en und bereit ist / sind, die eventuellen Druckkosten der Farbillustrationen und Übersetzung ins Englisch zu tragen (Überprüfung nach der Sprachkorrektur).
  • der Autor / die Autoren erklärt /-en, dass der bei der Redaktion abgegebene Text selbstständig geschrieben worden ist.
  • Bei einer Autorenzusammenarbeit soll man (nach Möglichkeit) den Arbeitsbeitrag der einzelnen Autoren schätzungsweise prozentual angeben.
  • der Autor / die Autoren erklärt /-en, dass der Text weder ein Patent, noch Urheber- und verwandte Rechte, noch andere vorbehaltene Rechte der Dritten verletzt. Im Gegenfall haften alle Autoren gesamtschuldnerisch ohne Ausnahme für solche Verletzungen.
  • der Autor / die Autoren erklärt /-en, dass er / sie sich mit Grundsätzen von ghostwriting und guest authorship vertraut gemacht hat / haben, die bei dem abgegebenen Text keine Anwendung finden. 

Der Verlag haftet nicht für die Folgen der Nichteinhaltung der obigen Grundsätze.

Das Muster des Erklärungsformulars über Urheberrechteübertragung wird an die Autoren abgesandt, die die Arbeiten der Redaktion zugesandt haben.

Aktuelle Volume